Über mich

Ich durfte als spirituelles Kind das Licht der Welt erblicken und wurde mit der Gabe der Tierkommunikation und des „Hellfühlen’s“ geboren.

In meiner Jugend zog es mich immer mehr zu verschiedenen Kartendecks. Sie faszinierten mich und so fing ich an, mich mit meinen ersten Kartendeck, der Zigeuner Wahrsagekarten, zu beschäftigen. Nicht ahnend, dass ich dies mal zu meinen Beruf machen würde, legte ich nun ab und zu die Karten in meinen Familienkreis.

Nebenbei machte ich die Ausbildung zur Kinderbetreuerin und Tagesmutter. Obwohl mir dieser Beruf Spaß machte, fehlte mir ein bestimmtes Gefühl, nämlich das Gefühl des Angekommen seins -  die Erfüllung gefunden zu haben. Mit der Zeit drängte es mich immer mehr in meine Spiritualität. Ich spürte wie es mich immer mehr zu den Karten zog, so kaufte ich mir so gut wie alle Kartendecks um mein Hauptdeck zu finden. Auch wenn ich mit vielen Kartendecks sofort vertraut war, entschloss ich mich eine Tarot Ausbildung zu absolvieren, um auch die verschiedenen Legemetoden zu erlernen.
Im Jahre 2013 war es dann so weit. Ich machte mich als Kartenlegerin selbstständig. Als ich mich mit meinen ersten Kunden einließ und sie unterstützen durfte, merkte ich erst, welch ein gutes Gefühl das ist, und ich öffnete mich wieder für die Tierwelt.

Als Kind als verrückt abgestempelt zu werden weil man auf telepathischer Ebene die Tiere versteht war zum damaligen Zeitpunkt nicht sehr angenehm für mich. So verschloss ich mich immer mehr und lies diese Gabe nicht mehr zu, bis an jenen Tag wo sich alles veränderte.

Ich ging wie jeden Abend mit meine Hündin spazieren. Es lag etwas magisches in der Luft, ich konnte es spüren. Bei unserer Hauptstelle der „Gassi Runde“ lachte mich meine Hündin mit einen breiten Grinsen an. Da dachte ich mir noch nichts dabei. Ein Meter später stehen zwei Katzen mitten auf den Gehsteig, sodass ich gezwungen war stehen zu bleiben. Auf einmal kommen beide auf mich zu und ich konnte sie verstehen. Das Grinsen meiner Hündin wurde immer breiter, so hatte ich sie noch nie gesehen. Die Katzen sprachen weiter – was so alles los sei und so weiter - ich wollte nur mehr nach Hause. Doch trotz allem ging die telepathische Kommunikation nicht mehr weg. Als mich dann wortwörtlich meine Hündin zu textete musste ich von Herzen lachen. Durch sie entschloss ich mich weiterhin der Tierwelt zu Verfügung zu stehen. Dies war wohl die beste Entscheidung meines Lebens. So viele Tierbesitzer haben massive Probleme mit ihrem Liebling und die Antwort ist oftmals so simple.

Aber auch die sogenannten „heilende Hände“ bekam ich in die Wiege gelegt. Mit der Energetik durfte ich schon in meinen Kindesalter Familienangehörige von Kopfschmerzen oder Übelkeit befreien, damals machte ich dies noch unbewusst und nahm es als ganz normal war. Auch wenn es mir im Jugendalter bewusst wurde was ich eigentlich für tolle Gabe habe, entschloss ich mich erstmals gegen die Energetik, denn diese war zu diesen Zeitpunkt zweitrangig für mich. So übte in die Tierenergetik nur bei meinen Tier aus um z.B. Schmerzen zu lindern. Doch als ich älter und reifer wurde, bekam ich immer mehr den Wunsch auch anderen Tieren und Menschen meine Unterstützung anzubieten und somit machte ich dies mit ganzen Herzblut. Denn das Wichtigste ist, dass es Ihnen und unseren treuen Begleiter gut geht und ein unbeschwertes Leben führen können.

Ich bin dankbar und stolz, dass ich den Tieren und ihren Menschen meine Unterstützung anbieten kann, denn am wichtigsten ist es doch, dass Mensch und Tier im Einklang sind.

Ich durfte lernen, dass es viele Wege zum Glück, Wohlbefinden und Erfolg gibt.

So möchte ich mich bei zwei meiner Kollegen, Irene Köck und Helmut Zechner, ganz herzlich bedanken, da sie mich sehr viel lehrten.
Danke, dass ihr an meiner Seite seid.

Anfahrt